• Dr. Beck & PartnerDr. Beck & Partner
  • Standort NürnbergStandort Nürnberg
  • SeminarSeminar
  • BesprechungszimmerBesprechungszimmer
  • EicheEiche
  • InsOExcellenceInsOExcellence
  • BürosBüros
  • BesprechungszimmerBesprechungszimmer
  • ReferenzenReferenzen
  • BibliothekBibliothek
  • AktenschrankAktenschrank

Das Backhaus Hauser aus Ellingen hat Insolvenz angemeldet

01.01.1970
Weißenburger Tagblatt, 28.03.18

... zurück zur Übersicht

Erneute Zahlungsunfähigkeit bei lokaler Großbäckerei - 28.03.2018 06:00 Uhr

ELLINGEN - Das in Ellingen ansässige Backhaus Hauser hat am Montag Insolvenz angemeldet. Die Kette mit mehr als 20 Filialen und 130 Mitarbeitern war erst im August vergangenen Jahres von Sebastian Hauser aus einer Insolvenz heraus übernommen worden. Der junge Oberpfälzer hatte die „Fränkische Backstubn“ in Backhaus Hauser umbenannt und verkündete ehrgeizige Pläne. Die erlitten nun bereits nach einem runden Dreivierteljahr eine Bruchlandung.

Für die Angestellten der Ellinger Bäckerei beginnt nun die nächste Zitterpartie. Erst im Februar 2017 war die Fränkische Backstubn in die Insolvenz geschlittert, jetzt ist die Zahlungsunfähigkeit auch beim Nachfolgebetrieb eingetreten. Ob es nochmal zu einer Übernahme durch einen Inves­tor ohne massive Schließungen und Entlassungen kommt, scheint fraglich. Die Geschäftsleitung des Backhauses Hauser wollte sich gestern auf Anfrage unserer Zeitung nicht äußern, verwies aber darauf, dass sich die Nürnberger Rechtsanwältin Mechthild Bruche, die als Insolvenzverwalterin bestellt worden ist, zu Wort melden wird. Das war bis Re­daktionsschluss dieser Ausgabe allerdings noch nicht geschehen.

„Wir übernehmen das komplette Paket“, hatte Investor Sebastian Hauser im August noch gegenüber unserer estgestellt und zugleich einen Wachstums-Kurs und weitere Investitionen angekündigt. Im September 2017 folgten den Worten dann auch Taten, und das Backhaus Hauser eröffnete in der neuen Norma in der Augsburger Straße eine schicke neue Filiale. Zudem wollte man die mit­unter arg in die Jahre gekommene Ausstattung der bestehenden Filialen überarbeiten. Davon war allerdings bislang wenig zu sehen.

Das Backhaus Hauser, vormals die „Fränkische Backstubn“, ist neben der Treuchtlinger Bäckerei Lehner und dem Bäcker Herzog aus Muhr am See die dritte Großbäckerei, die im Landkreis produziert und ein ausgedehntes Filialnetz hat. Von der Backstube in Ellingen aus wurden zur Hochzeit 24 Filialen in ganz Westmittelfranken beliefert. Der Schwerpunkt lag allerdings auf dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Eine aktuelle Übersicht konnte man gestern zunächst nicht bekommen, da die Homepage der Firma in den Wartungsmodus geschaltet war.

Der Betrieb stand bereits seit Längerem auf wackligen Füßen. Die aktuelle Zahlungsunfähigkeit ist die dritte in zehn Jahren. Nun könnte eine Übernahme durch eine Großbäckerei eine Option sein, die wäre dann aber wohl nur am Filialnetz interessiert und nicht an der Produktion in Ellingen.

Jan Stephan